• N/A

  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)
"Space Rock"

Kurz notiert #33

No Sun - "If Only"No Sun – "If Only"
(The Native Sound, 2017)

Beim Hören von "If Only" fallen einem sofort Vergleiche zu Bands wie NOTHING oder SLOWDIVE ein, aber die Musik der Band aus Salt Lake City so einfach mit Namedropping abzuhandeln, würde ihren Qualitäten nicht gerecht werden. Die Mischung aus knackigem Alternative, inklusive harten Riffs und verträumtem Shoegaze ist gut ausgelotet und verfehlt seine Wirkung zu keiner Sekunde. Der relativ schmutzige Sound ist dabei der Kern, der die gelungene Stimmung des Albums ausmacht. Der Gesang ist meist verhallt und leicht zurückgstellt, was einen Depri-Effekt hervorruft und zum Träumen einlädt. Es ist schön zu hören, dass Musik, die eben nicht völlig glattpoliert ist, viel mehr Tiefensubstanz besitzt, als supermoderne High-Tech-Produktionen. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Polska Radio One – "Early Broadcasts"

Spielfreudige Radiofritzen aus dem Ural

Polska Radio One - "Early Broadcasts"Ein polnischer Radiosender – mitten aus dem Ural. Das sind schon ein paar Kilometer, die da überbrückt werden müssen, aber heutzutage fliegt die Musik nicht durch die Luft, sondern Glasfaserleitungen. Die Band veröffentlicht seit ein paar Jahren munter Singles, EPs und mittlerweile auch "echte" Langrillen. Ihr selbstbetiteltes Debüt wurde vom US-Label Trail Records unter dem Namen "Cosmos Inside" als CD veröffentlicht, die Vinyl-Auflage wurde mit dem deutschen Label Clostridiumrecords auf die Beine gestellt. Im Dezember letzten Jahres erschien Langrille Nummer 2, "Холодное Солнце", die kalte Sonne – zunächst nur mit digitalen Rillen. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,

Zone Six – "Love Monster"

Space-Liebe auch nach 11 Jahren

Zone Six - "Love Monster"Über elf Jahre sind seit "Psychedelic Scripture" vergangen, ein gefühltes Dutzend Live-Platten dazwischen attestieren der Band, die sich selbst als "faul wie sau" beschreibt, dann doch eine gewisse Arbeitsfreude. Und wir wissen ja auch, wie umtriebig die Akteure tatsächlich sind. Auf ihrem vierten Album bestehen ZONE SIX aus Modulfix, Sula Bassana, Rainer Neeff (von den PANCAKES) und Komet Lulu . Es ist nicht die einzige Zone, in der die Vier sich rumtreiben, von Faulheit also keine Spur. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,

Föllakzoid – "III"

10. April 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Hypnotischer Minimalismus

Föllakzoid - "III"Krautrock aus Chile – das sind zwar mehrere tausend Kilometer Entfernung, aber die räumliche Distanz hat die Band musikalisch längst überwunden, denn FÖLLAKZOID sind bereits seit Jahren ein Name, mit dem man rechnen muss. Wer also auf psychedelisch-kosmische Sounds steht und die Chilenen bisher nicht auf dem Zettel hatte, der greife bitte spätestens jetzt zum Stift.

"III" ist die Nummer Drei, doch das dritte Album ist mitnichten pure Kontinuität im Sound, eher in der Entwicklung der Band. Im Vergleich zum Vorgänger setzt die Band ohrenscheinlich auf Fokussierung, Konzentration auf das Wesentliche, ⇒ weiterlesen

Tags: , , ,

Kayleth – "Space Muffin"

20. März 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Stoned in Space

Kayleth - "Space Muffin"Die Cyborg-Dame wartet am Strand, die Weiten des Universums erstrahlen über ihr, spiegeln sich im Glanz der Pyramiden, und gleich öffnet sich das kosmische Tor… nein wirklich, ein todschickes Cover haben sich die Italiener da besorgt. Während auf ihrer "Survivor" EP noch Wüstensurfing angesagt war, geht die Reise auf ihrem neuen Album eindeutig zu den Sternen. Und dabei backen wir "Space Muffins", für die sich im intergalaktischen Burnout Wüstensand mit Sternenstaub vermischen. ⇒ weiterlesen

Tags: , ,

Papir meets Electric Moon – "The Papermoon Sessions – Live At Roadburn 2014"

Zwei Bands auf dem Space-Trip, inkl. Publikum

Papir meets Electric Moon - "The Papermoon Sessions - Live At Roadburn 2014"Wenn sich zwei herausragende Psychedelic-Bands treffen, kann nichts schiefgehen. PAPIR und ELECTRIC MOON haben es bereits bewiesen, denn mit den "Papermoon Sessions" haben sie 2012 ihre erste Zusammenkunft mit einem spontanen Kollab-Album gekrönt. Alles live, keine Overdubs, so wie sich das für Bands ihres Schlages gehört. Weniger spontan, aber genauso live (und dieses Mal mit zahlreicher Audienz) lief es beim zweiten Zusammentreffen auf dem angesagten Roadburn Festival. Mit am Start war, wie auf dem Studioalbum, natürlich auch wieder Mogens Denfurt vom ØRESUND SPACE COLLECTIVE. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,

Various Artists – "New Way Of Krautrock – Volume 1"

18. Februar 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Krautrock lebt!

Various Artists - "New Way Of Krautrock - Volume 1"Dass es auch mit dem deutschen Psycho-Underground mehr als gut bestellt ist, zeigt die vorliegende Compilation des aufstrebenden Labels Tonzonen Records. Nun haben wir ja u.a. mit Sulatron, Nasoni und Elektrohasch auch schon einige bekannte Player in diesem Bereich vorgestellt, da ist natürlich jede weitere Unterstützung herzlich willkommen. Tonzonen baut dabei auf dem Prinzip Special Interest – alles abseits vom Mainstream. Musik für den Underground, aus dem Underground. Zusammen mit den Underground Äxpärten hat man sich deshalb vor einiger Zeit zusammengesetzt und ein Bandcamp-Projekt gestartet, bei dem sich mittlerweile mehrere dutzend Bands mit ihrer Tonkunst vorstellen. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , ,

Various Artists – "The Reverb Conspiracy Vol. 3"

18. Februar 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Psychedelische Verschwörung

Various Artists - "The Reverb Conspiracy Vol. 3"Schon zum dritten Mal haben sich das Label Fuzz Club Records und The Reverberation Appreciation Society (die Gründer des Austin Psych Fests) zusammengetan und eine neue Folge der "The Reverb Conspiracy"-Compilation zusammengestellt. Wieder einmal liegt der Fokus vor allem auf dem Underground, der gerade durch so eine farbenfrohe Kollektion talentierter und interessanter Bands sein riesiges Potential offenbart. Der Kurator Casper Dee sieht in der jetzigen blühenden Szene gar den Anfang einer völligen neuen Ära des Rock'n'Roll. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurz notiert #4

Clinton Affair - "Passions / Passions II"Clinton Affair – "Passions / Passions II"
Pop (Eigenproduktion, 2014)

Ein Spanier auf dem Nostalgie-Trip. CLINTON AFFAIR aus Madrid fährt mit dem DeLorean zurück in die 80er und 90er, und steckt das beste aus Pop, R&B, Softporno-Soundtracks und Miami Vice in den Mixer. Heraus kommt eine Mischung aus Remix, Collage, Loops – "Passions" ist sozusagen feinstes Pop-Sampling. Gesangsfragmente treffen auf neu arrangierte Beats, und zwischendurch werden eigene sehnsuchtsvolle Melodien eingewebt. Hier reiht sich ein déjà-vu an das Nächste, ständig ertappt man sich beim Wühlen in der eigenen, mentalen Erinnerungskiste, wo man denn diese eine Melodie, diesen einen Songfetzen schon mal gehört hat. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

The Spacelords – "Synapse"

5. September 2014 | Musikrezensionen | 1 Kommentar
Pyroklastische Nervenströme

The Spacelords - "Synapse"Im Hause Sulatron geht es oft Hand-in-Hand, das zeigen die oft ineinander greifenden Bands, die nicht nur stilistisch auf einer Wellenlänge schwimmen, sondern sich auch hier und da mal aushelfen. Bei den SPACELORDS ist es Schlagzeuger Marcus von ELECTRIC MOON. Während die Mondsüchtigen gern mal die dröhnende Psycho-Maschine anwerfen, geht es beim Trio namensgerecht in höhere Sphären des Space Rocks. Auf ihre neueste LP gebannt haben sie vier überlange, fast vollständig instrumentale Rocker zwischen Nerven- und Lavaströmen. ⇒ weiterlesen

Tags: , ,

Radar Men From The Moon – "Strange Wave Galore"

Commando Psycho

Radar Men From The Moon - "Strange Wave Galore"Die Radarmänner zum Dritten. Kurz nachdem ich die Niederländer für mich persönlich entdeckt hatte, steht schon ihr neues Album in den Regalen. "Echo Forever" ist mittlerweile ausverkauft, der eingeschlagene Weg wird fortgesetzt. Und der ist wie gewohnt sehr vielseitig. Ihre Spielart des Psychedelic Rock bedient sich großzügig aus dem Umfeld, fusioniert Space mit Noise, Shoegaze mit Hard Rock. Und das hört sich so an:

"Surrealist Appearance" startet mit Verve und schwingendem Rhythmus, in der Machart ähnlich wie ZOMBI oder MASERATI. Gabs in der Art schon auf dem Vorgänger und sorgt auch hier gleich für die richtige, nämlich weitläufige, Atmosphäre, in der man sich treiben lassen kann. "Reverie" hingegen ist ein ziemlich synthlastiges, waberndes Stück ohne Schlagzeug, während das folgende Titelstück amtlich psychedelisch losröhrt. ⇒ weiterlesen

Tags: , ,

Krautzone – "Kosmische Rituale"

Krautalarm im Weltall

Krautzone - "Kosmische Rituale"Die Musiker von ELECTRIC MOON, THE PANCAKES und ZONE SIX auf dem interstellaren Ferientrip. Ein Wochenende in der Krautzone auf der bunten Seite des Mondes. Wer die Bands und Sulatron-Krautrocker kennt, kann sich sicherlich gut vorstellen, wohin so ein Trip führt. "Kosmische Rituale" lockt mit vertrauten Klängen versierter Space-Jammer, die sich weniger von Navigationscomputern als ihren eigenen Improvisationskünsten leiten lassen. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,

Electric Moon – "Mind Explosion"

Space-Acid-Psycho-Kernschmelze

Electric Moon - "Mind Explosion"Kann es sein, dass Spaceguru Dave und Frau Komet sich in Studios nicht sehr wohl fühlen? Unter dem Banner ELECTRIC MOON sind seit "Lunatics" (2010) über zehn Alben entstanden, die wenigsten davon wurden jedoch im klassischen Studiosetting aufgenommen – sondern live, wo die Band zur Space-Acid-Psycho-Kernschmelze ansetzt. Ich habe noch ihre konservierten Auftritte im Epplehaus oder im Immerhin in Erinnerung, mit Stücken wie "Demoon", "Doomsday Machine" oder "Sleepwalker", in denen sie mal locker eine ganze Stunde runterzocken können, ohne das der Trip enden will. Stücke unter einer Viertelstunde gibt's da nicht, wir sind ja hier schließlich nicht auf der Flucht oder in einer Chartsshow. ⇒ weiterlesen

Tags: , , ,

Radar Men From The Moon – "Echo Forever"

18. März 2014 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Psychedelic Space Rockers from the Moon

Radar Men From The Moon - "Echo Forever"Der Plattenschrank beim Kumpel, Zeitschriften, Fanzines, die Regale im Plattenladen – es gibt eine Menge Orte, um neue Musik zu entdecken. Als einen der spannendsten (und – leider – effektivsten) empfinde ich heutzutage Portale wie Bandcamp, wo man in den Sammlungen von Käufern stöbern kann. Zur visuellen Note, zum Komfort der sofortigen Anhörmöglichkeit kommt die persönliche Note der Nutzer. Geschmäcker und Präferenzen können ein verdammt guter Leitfaden sein. Und der führt einen dann auch mal zu Bands wie den niederländischen RADAR MEN OF THE MOON. ⇒ weiterlesen

Tags: , , ,

Farflung – "A Wound In Eternity"

25. November 2011 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Raumschiffe im Wüstensand

Eine Wunde für die Ewigkeit. Mondkrater, Canyons auf dem Mars, stumme Zeugen von gewaltigen Explosionen auf Yucatan – all das mag verblassen, wenn die Seele tiefe Schrammen erhält. Wenn FARFLUNG aus dem sonnigen Los Angeles sich in unsere Hirnwindungen eingraben, dann klingt das in etwa so, als wären ELECTRIC MOON und HAWKWIND auf Raumpatrouille. Allerdings nicht in der Nähe von Orion, sondern eher unter dem kühlen Sternenhimmel vom Death Valley. Trips schmeißen, Gras rauchen, Gas geben und den Wüstensand ins Gesicht peitschen lassen – so ungefähr fühlt sich die Platte an. ⇒ weiterlesen

Tags: , , ,

Seite 1 von 212