• Aquilus – „Griseus“Ein richtig schönes Album (sofern man das überhaupt bei dieser Art Musik so sagen darf), majestätisch, erhaben, schwermütig, aber auch bitter und... (Matthias)
  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
"Gregor Samsa"

Gregor Samsa – "Rest"

15. Oktober 2008 | Musikrezensionen | 1 Kommentar
Schwer verdaulich bleibt dieses Album und ist wahrlich nicht mal eben zwischendurch oder bei beliebiger Laune konsumierbar.

Gregor Samsa - "Rest"Zielgerichtet auf die Wirkung von Klang und Atmosphäre ist das zweite Album der New Yorker GREGOR SAMSA fast schon mit einer langen Traumreise gleichzusetzen. Völlig reduziert auf das Wesentliche bewegt sich das treffend betitelte "Rest" zwischen sanften Tönen und Klängen über zerbrechlich weichem Gesang von Mann und Frau, hin zu vorsichtig arrangierten Drum-Spuren und atmosphärischen Waber-Flächen der Keyboards. Alles greift ineinander und erschafft eine kleine Welt für sich; eindrucksvoll stimmig und ergreifend schön. ⇒ weiterlesen

Tags: , ,