• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)
"Coldwave"

Kurz notiert #72

Drab Majesty - "The Demonstration"Drab Majesty – "The Demonstration"
Gothic, New Wave, Dark Wave (Dais Records, 2017)

Wir lassen die Fantasie spielen… Man stelle sich ganz alte DEPECHE MODE vor, mit ihren elektronisch-mechanischen Rhythmen, teils langsam und schwer, teils tanzbar und treibend; man mische dazu ein paar Gothic-Gitarren, die sich auf leicht verhalltes Picking beschränken oder eher einfache Riffs beisteuern. Kurzum: DRAB MAJESTY haben mit ihrem zweiten Album ein sehr cooles Teil abgeliefert, das einerseits im New- und Dark Wave stöbert, andererseits aber auch die nahe liegende Goth-Ecke bedient. Wer also mal wieder ein gelungenes Düsterwerk hören möchte, das nicht in blauer Langeweile untergeht, der sollte sich mit "The Demonstration" beschäftigen. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurz notiert #53

Mock Orange - "Put The Kid On The Sleepy Horse"Mock Orange – "Put The Kid On The Sleepy Horse"
Indie Rock, Alternative Rock (Topshelf Records, 2016)

Geil, was die Amis von MOCK ORANGE auf ihrer sechsten Scheiblette fabrizieren. Staaten-geprägter Indie Rock trifft auf bratzigen Alternative der alten Schule und wird durch hippiemäßig erhöhten Gesang abgerundet. Stets mit einem Schwung gut gelaunter Melancholie (ha!) und wohlig wärmender Sonne im wallenden Haar, zelebriert die Band ein wahres Fest an schrabbeligem Gitarrenrock mit dezentem Collegeflair, nur in anspruchsvoll. "Put The Kid On The Sleepy Horse" ist die Platte, die man nicht umgehen oder gar übersehen sollte, wenn man auf gute Musik steht. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurz notiert #36

Cloud Nothings - "Life Without Sound"Cloud Nothings – "Life Without Sound"
(Wichita Recordings Ltd., 2017)

Fetzigen Indie Rock schmettert die Truppe aus Cleveland in die Runde und weiß dabei zu gefallen. Beginnt die Platte zunächst etwas üblich und fast schon gewöhnlich, entpuppt sie sich nach und nach und zeigt somit erst mit zunehmender Spieldauer ihre Stärken. Abwechslungsreich konzipiert bedienen CLOUD NOTHINGS sämtliche Facetten des Indie Rocks und behalten dabei stets den roten Faden im Visier. Der energische, stellenweise fast schon rausgerotzte Gesang bringt dabei zusätzlichen Schwung ins Spiel. Am Ende des Albums wagt sich die Band mit "Realize My Fate" sogar in experimentelle Gefilde und entwirft eine Art Indie-Noise. Ein sehr stimmiges Album, das mit zunehmenden Durchläufen seine Feinheiten preisgibt. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Future – "Horizons"

Album vs. EPs

Future - "Horizons"Ausgerechnet auf der "Reverb Conspiracy" Compilation hatten sie sich verirrt. Eine Coldwave-Überraschung aus Paris inmitten all der Psychedelic-Acts. Vom Fleck weg begeistert beschäftigte ich mich umgehend mit ihren EPs ("Stay Behind", "Abyss", "Side Effects"), die meinen mehr als positiven Eindruck umso mehr festigten. Mit Spannung erwartete ich daher das Langdebüt "Horizons" – und ich muss ehrlich zugeben, es hat mich etwas kalt erwischt.

Zunächst einmal zur Einordnung: FUTURE werden völlig zurecht mit Vorschußlorbeeren bedacht, zurecht als hoffnungsvolle, aufstrebende Band angesehen. Sie vermengen den kühlen, teils sterilen Charme von End-80er Coldwave mit Weltschmerz-Melancholie, mechanischem Synthpop und Noise ⇒ weiterlesen

Tags: , ,

Avgvst – "Onlooker"

Postwave und Shoegaze-Elektronik

Avgvst - "Onlooker"Ein Postwave-Duo aus Paris – nur eine mögliche Schublade für das Projekt von Aurélie Briday und Aurélien Delamour, die als Band sowie mit ihrem Label Anywave sowohl auf Mittelmäßigkeit als auch Schubladen scheißen. Nach zwei frühen EPs stellten sie 2012 ihr Debütalbum "Onlooker" vor, welches dieser Tage von Reptile Music auch offiziell nach Deutschland getragen wird.

Was darf man erwarten? Einen wirklich vielfältigen Mix aus Shoegaze-Electronica, Dream Pop und Coldwave; synthesizerschwangere Tracks werden mit Reverb-überfüllten Gitarren und tanzbaren Beats gefüttert. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,

Jessica93 – "Rise"

22. März 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
New Wave? Coldwave. No Wave.

Jessica93 - "Rise"JESSICA93 ist das Soloproject vom Pariser Musiker Geoffroy Laporte, der sich schon in einigen Bands wie C'Est Pu L'Temps Gras, Comité Défaite, Missfist und Trotski Nautique verewigt hat. Ein vielbeschäftigter Mann, der trotzdem noch genug Zeit hatte, ein paar Alben im Alleingang einzuspielen. Das neueste ist "Rise", und wie schon auf dem vielgelobten Vorgänger "Who Cares" geht es ziemlich deutlich Richtung Post-Punk. Das farbenfrohe Schmelzkäse-Logo seines Projekts deutet allerdings noch in eine andere Richtung. Auf dem Cover eine eigenwillige Parkplatz-Szene, auf der Rückseite die Trackliste in Spiegelschrift. Was geht hier nur vor? ⇒ weiterlesen

Tags: , ,

Various Artists – "The Reverb Conspiracy Vol. 3"

18. Februar 2015 | Musikrezensionen | Keine Kommentare
Psychedelische Verschwörung

Various Artists - "The Reverb Conspiracy Vol. 3"Schon zum dritten Mal haben sich das Label Fuzz Club Records und The Reverberation Appreciation Society (die Gründer des Austin Psych Fests) zusammengetan und eine neue Folge der "The Reverb Conspiracy"-Compilation zusammengestellt. Wieder einmal liegt der Fokus vor allem auf dem Underground, der gerade durch so eine farbenfrohe Kollektion talentierter und interessanter Bands sein riesiges Potential offenbart. Der Kurator Casper Dee sieht in der jetzigen blühenden Szene gar den Anfang einer völligen neuen Ära des Rock'n'Roll. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurz notiert #4

Clinton Affair - "Passions / Passions II"Clinton Affair – "Passions / Passions II"
Pop (Eigenproduktion, 2014)

Ein Spanier auf dem Nostalgie-Trip. CLINTON AFFAIR aus Madrid fährt mit dem DeLorean zurück in die 80er und 90er, und steckt das beste aus Pop, R&B, Softporno-Soundtracks und Miami Vice in den Mixer. Heraus kommt eine Mischung aus Remix, Collage, Loops – "Passions" ist sozusagen feinstes Pop-Sampling. Gesangsfragmente treffen auf neu arrangierte Beats, und zwischendurch werden eigene sehnsuchtsvolle Melodien eingewebt. Hier reiht sich ein déjà-vu an das Nächste, ständig ertappt man sich beim Wühlen in der eigenen, mentalen Erinnerungskiste, wo man denn diese eine Melodie, diesen einen Songfetzen schon mal gehört hat. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kurz notiert #2

30. September 2014 | Kurz notiert » Musikrezensionen | Keine Kommentare

SHDWS - "SHDWS"SHDWS – "SHDWS"
New Wave, Indie Rock, Indie Pop (Knife Ritual, 2014)

Die Hamburger New Wave Indie Rocker WEAREOFF und der spanische Elektronikkünstler THE LEFT HAND PATH (bisher bekannt als ASCII.DISKO) haben sich in SHDWS zusammengefunden. Eine ziemlich passende Verschmelzung von musikalischen Geistern, die offenbar auf einer Wellenlänge schwimmen und wie Legobausteine ineinanderpassen. Zu gehören gibt es reichlich düstere Electronica, gewürzt mit Gitarren und Dark Pop ("Skin, Blood And Bones"). Das Reinhören lohnt sich schon aufgrund solch bebender, pulsierender Songs wie "Black Sun". Und für alle, die es etwas länger mögen, halten sie ein über 20-minütiges Ambient-Experimentalkino namens "Wald" bereit. Feine Platte! ⇒ weiterlesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

DeStijl – "The White Stripes"

Französische Coldwave-Geometrie

Lustig. 2000 veröffentlichten THE WHITE STRIPES ihr Album "De Stijl" – und nun kommen die Franzosen DESTIJL mit ihrem neuen Album "The White Stripes" um die Ecke. Kein Zufall, sondern tatsächlich ein Fingerzeig auf das ehemalige Rockduo aus Detroit und auf das wirklich schicke Artwork des Digipaks.
Genaugenommen handelt es sich aber nicht um gänzlich neues Material sondern eine aktualisierte Zusammenstellung von Songs, die DESTIJL teilweise bereits auf "Knock On Wood" oder ihrer "From Ashes To Lust" EP veröffentlicht haben, und die bislang nur in limitierter Auflage in Frankreich erhältlich war. ⇒ weiterlesen

Tags: , , , ,