• N/A

  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Under The Elephant's Skin – "Draught"

14. Mai 2010 | Matthias | Musikrezensionen | 1.824 mal gelesen

Tags: , , , ,

Elektronische Musik mit Tiefe

Under The Elephant's Skin - "Draught"Aus Chelyabins/Russland kommt das vielversprechende Projekt UNDER THE ELEPHANT'S SKIN. Geboten werden luftige und schwebende Ambient-Sounds, sinnliche, schmeichelnd verträumte Beats und Rhythmen sowie atmosphärische Samples und melancholisch monotone Pianoklänge, die unter die Haut gehen und dem Ganzen ein zusätzliches, besonderes Feeling geben.

UNDER THE ELEPHANT'S SKIN sind ein Beispiel für gute elektronische Musik aus Russland, die in unseren Gefilden leider viel zu wenig Airplay und überhaupt Anklang findet. Qualitativ braucht sich der Künstler, der hinter dieser Musik steckt, jedenfalls nicht vor den Genregrößen verstecken; ganz bestimmt nicht. Leider gibt es mittlerweile viel zuviele Bands und Projekte im Bereich der elektronischen Musik, so dass es Hoffnungsträgern aus dem Underground unglücklicherweise und unberechtigterweise nicht gelingt, diesen auch zu verlassen und eine etwas breitere Masse anzusprechen; mal abgesehen davon, dass Ambient und die hier gebotenen Sounds keine massentauglichen Klänge darstellen.

"Walking In The Mall" ist als Intro zu verstehen und besteht aus einer reinen Ambient-Collage. Das folgende "Daylight Area" holt den Hörer in den Raum zurück und wirkt entspannt und verträumt zugleich. Die eingespielten, im Hintergrund gehaltenen Sprachsamples und die dezenten Drumbeats erschaffen ein chilliges Feeling. "If The Skin Was Transparent" ist erneut ein kurzes Ambient-Zwischespiel, während "Happy End" ein Track mit sanften Pianotönen und verhaltenem IDM-Beat ist. Es folgen mit "Airplanes", "In The Slot Machine" und "Ghosts" drei recht kurze, atmosphärische Tracks zwischen ein und zwei Minuten Länge. Erst "Collapsing New Buildings" ist mit über vier Minuten wieder ein vollwertiges Lied und umhüllt den Hörer mit seichten Rhythmen und hypnotischen Tönen sowie langsamen, schleichenden Klangsequenzen. "A Phone Call To Grampa" reiht sich mit seinen einlullenden Strukturen perfekt in das bisherige Geschehen ein und der Titeltrack "Draught" bildet mit über zehn Minuten Spieldauer den krönenden Abschluss dieses rundum gelungenen und vor allem atmosphärisch dichten Albums.

8/10

» Under The Elephant's Skin

INFO-BOX
Künstler Under The Elephant's Skin
Titel Draught
Format Album
Länge 10 Tracks | 30:49
Label Eigenproduktion
2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Wertungen, Ø 8,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Under The Elephant's Skin – "Elephant's Skin Diseases"
» Under The Elephant's Skin – "Journals"
» Under The Elephant's Skin – "Monochrome"
» Under The Elephant's Skin – "Attic Blues"
» Autechre – "Oversteps"
» Autechre – "Move Of Ten"
» Subheim – "Approach"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *