• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Tracker – "How I Became An Alien"

30. November 2010 | Bastian | Musikrezensionen | 3.417 mal gelesen

Tags: , , , ,

Oszillierender Psychowüstencocktail

Tracker - "How I Became An Alien"Sulatron-Dave hat schon ein feines Händchen. Hätte ich raten müssen, wo er TRACKER ausgegraben hat, hätte ich womöglich instinktiv auf die Insel getippt. Allerdings klingen sie gar nicht mal so britisch, es könnten auch die staubigen Great Plains in den Staaten sein. Auch nicht? Was sagt der Telefonjoker? "Kein Anschluß unter…." – na prima. Ich gebe mich geschlagen und lese: Österreich. Sie sind vielleicht nicht die erste Band mit diesem Namen, aber wohl die erste in ihrem Heimatland, die einen derart schrägen Sound zusammenschraubt.

"How I Became An Alien" ist das Debüt des Trios und kommt mit eingebauter Erfolgsgarantie. Einige der Songs machten nämlich schon auf der "Man Made Noise" EP die Runde und erfreuten sich zahlreicher Liebhaber. In Albumform kann das nur besser werden, denn das Teil ist ein fantastischer Trip durch die Weiten des Psychedelic Rock, Kraut und Noise. "Tight Fit" ist ein wunderbarer Einstand, wohlig-warme Vertrautheit, der Bass massiert die Ohren und die Gitarren werden alsbald elegisch. Mit dem folgenden "Recommended Fool" verschlägt es das Trio dann in die Wüste, die Desert Sessions lassen grüßen. "Blower" steigt flott ein und begibt sich dann ähnlich wie "Tight Fit" in die Horizontale, schwebt unter dem Kaoszillatorengeblubber gemächlich dahin, nur am Ende wieder den energischen Drive vom Anfang einzufangen.

TRACKER spielen mit Stimmungen und atmosphärischen Momenten mit einer Leichtigkeit, die einem den Atem raubt. Staubig trockener Rock, Indie-Flair, Bluesnoten, hypnotische Melodien und treibend-knarzige Noisebeats ("Window Shopping") und dazu der Gesang, der wunderbar zum Garagesound passt, den die Band an vielen Stellen herausgearbeitet hat. Dem gegenüber stehen die satten Klänge, die den Volumeregler schon fast von alleine nach oben drehen. Hört nur mal "Blender", wie es zum Schluß hin die Gitarrensaiten total unter Strom setzt.

Lo-Fi-Freunde und Experimentliebhaber, hier gibt's was auf die Ohren! Wer sich kurz vor Jahresende noch ein Top-Album abholen will, ist mit "How I Became An Alien" bestens bedient. Und so langsam bin ich mir sicher, dass ich bei Sulatron zum Stammgast werde…

9/10

» Tracker

INFO-BOX
Künstler Tracker
Titel How I Became An Alien
Format Album
Länge 9 Tracks | 59:30
Label Sulatron Records
19.11.2010

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (14 Wertungen, Ø 8,57 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Kurz notiert #65
» Kurz notiert #86
» Disagony – "Venom Dish"
» Kurz notiert #1
» Nicoffeine – "Au Revoir Golden Air"
» Sula Bassana – "Live at Roadburn Festival 2014"
» Sonic Jesus – "Neither Virtue Nor Anger"

4 Comments zu Tracker – "How I Became An Alien"

Dave
30. November 2010

Ja, geiles Album!!!! Freut mich, dass es hier verstanden wird!!!!
Ihr seid super!!!

ME
8. Dezember 2010

Coole CD… Lässig, zugedröhnt, Klampfen wie in den Sechzigern, analog, direkt, erdig, handgemacht… 9/10.

michel
10. Dezember 2010

echt ne Hammerscheibe! je öfter ich sie höre desto besser gefällt sie mir, echter grower…definitiv eine der Höhepunkte 2010 10/10

Matt
11. Dezember 2010

Jep, is nich' übel. In den Feinheiten könnte aber noch mehr drin sein, besonders in der Gesangsperformance, die mir öfter mal etwas zu unspektakulär bzw. unbedeutend ausgefallen ist. Musikalisch ansprechend und tief, wenn auch noch ausbaufähig. Ansonsten gut gemacht. 7/10

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *