• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

The Smiths – "Best I & II"

4. Mai 2017 | Matthias | Musikrezensionen | 206 mal gelesen

Tags: , ,

This charming Band

The Smiths - "Best"Best-Of-Compilations sind meistens eine ziemlich unbefriedigende Sache. Sie enthalten zwar ein paar Hits der geliebten Band, aber trotzdem fehlen immer wieder wichtige Perlen, die dann vielleicht zwar auf weiteren bzw. späteren Best Of's enthalten sind, wofür dann jedoch wiederum Stücke nicht enthalten sind, die auf den vorigen Zusammenstellungen drauf waren. Es ist ein Jammer. Will man eine vernünftige Best Of in seinem Regal stehen haben, muss man sich oftmals mehrere von diesen unliebsamen Teilen anschaffen, bis man alles wichtige zusammen hat. Bei manchen Bands kann man sich dann locker auch gleich die regulären Alben in den Schrank stellen, das macht dann preislich und von der Menge an Tonträgern her kaum noch einen Unterschied. Zugegeben, der Vergleich ist etwas überspitzt ausgedrückt, dennoch halten wir fest: Best Of's sind meist unbefriedigend!

Nicht so im Falle von THE SMITHS. Auf diesem Best-Of-Doppel sind nahezu alle wichtigen Stücke enthalten, welche die Band veröffentlicht hat. Darunter befinden sich obligatorische Hits wie das absolut göttliche "How Soon Is Now?" mit seinem flirrenden Vibrato-Gitarrensound sowie unvergessliche Highlights wie "Bigmouth Strikes Again", "Girlfriend In A Coma", "Panic", "The Boy With The Thorn In His Side", "This Charming Man", "Ask", "There Is A Light That Never Goes Out" und viele viele mehr. Im Grunde gibt es alles zu hören, was das Schmidts-Herz hören möchte, persönliche Randhits (z.B. "The Queen Is Dead") mal ausgeklammert.

The Smiths - "Best I"Die Zusammenstellung verläuft kreuz und quer durch alle Schaffensphasen der Band, was einerseits deutlich macht, dass die Songs von THE SMITHS zeitlos sind, denn die Reihenfolge wirkt trotzdem homogen und stimmig. Andererseits ist dies ein Indiz dafür, dass die von Gitarrist Johnny Marr in Manchester gegründete Band stets ihren Wurzeln und ihrem Ur-Stil treu geblieben sind. Natürlich trägt die unverwechselbare Stimme von Sänger und Charming Man Steven Morrissey, der durch seine Exzentrik und sein elegantes Auftreten im Laufe der Jahre eine riesige Fan-Schar heranzüchtete, signifikant dazu bei, dass der Erfolg und das Ansehen immer größer wurde. Mit Andy Rourke am Bass (der den kurzzeitig aktiven Dale Hibbert ersetzte) und Mike Joyce am Schlagzeug, komplettierte sich die Besetzung und die Independent-Legende war geboren. Der Rest ist Musikgeschichte.

The Smiths - "Best II"Mit diesem Best-Of-Doppeldecker macht man weder als Fan, der gerne alle Highlights auf einem Haufen haben will, nichts falsch und Neueinsteiger, die erstmals mit THE SMITHS in Berührung kommen (wollen) sowieso nicht. Und mal ehrlich, die Klasse der Schmidts ist zwar unangefochten, aber auf den Scheiben befanden sich auch einige Stücke, die zwar sehr gut in den Gesamtkontext des jeweiligen Albums passten, jedoch nicht das Zeug zum Klassiker hatten. Auf "Best Of …I" und "…Best Of II" sind immerhin alle Heldentaten von THE SMITHS enthalten.

PS.: Es gibt eine limitierte Version mit beiden Best-Of-Alben in einem Release sowie beide Alben als separate Veröffentlichung.

» The Smiths

INFO-BOX
Künstler The Smiths
Titel Best I & II
Format 2x Album, Compilation
Länge 28 Tracks | 45:09 | 52:24
Label WEA
17.08.1992 & 02.11.1992

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» The Smiths – "Meat Is Murder"
» Arctic Monkeys – "Suck It And See"
» Chuter – "An Absence Of Weight"
» Kurz notiert #17
» The House Of Love – "The House Of Love" (Deluxe Edition)
» Sonic Youth – "Daydream Nation"
» Epic45 – "Weathering"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *