• Aquilus – „Griseus“Ein richtig schönes Album (sofern man das überhaupt bei dieser Art Musik so sagen darf), majestätisch, erhaben, schwermütig, aber auch bitter und... (Matthias)
  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)

The Police – "Reggatta De Blanc"

24. Dezember 2014 | Matthias | Hall of Fame » Musikrezensionen | 1.464 mal gelesen

Tags: , , , , , ,

Eine Regatta durch die Stile

The Police - "Reggatta De Blanc"Wer kennt ihn nicht, den Super-Hit "Message In A Bottle"? Wochenlang hielt sich das Stück auf Platz eins in verschiedenen Landes-Charts und brachte den Namen THE POLICE und natürlich die der Musiker, Sting, Stewart Copeland und Andy Summers, zum zweiten Mal in aller Munde. Dabei ist das Lied nur ein Teil des dazugehörigen und vorzüglichen zweiten Albums "Reggatta De Blanc", mit dem die Polizisten 1979 die Herzen der Post-Punk-Generation restlos eroberten. Neben dem erwähnten Stück finden sich noch weitere und vielleicht sogar feinere Perlen auf der Scheibe. Die Beurteilung, welches Lied nun das bessere ist, obliegt natürlich der rein subjektiven Geschmacksache, wobei man dies auch gar nicht wirklich entscheiden muss. Fast alle sind klasse, so!

Es gibt mit dem atmosphärischen Titelstück, dem stimmungsvollen "Bring On The Night" sowie "Walking On The Moon" und dem geschmeidigen Träumer "The Bed's Too Big Without You" weitere potentielle Hits, die sich definitiv nicht hinter dem großen Opener verstecken müssen. Stark an dieser Platte ist, dass THE POLICE verschiedenen Stilen wie Rock, Punk, Reggae, New Wave und auch Pop noch mehr Raum geben als zuvor, was den Songs ein Höchstmaß an Eigenständigkeit ermöglicht. Keines der Lieder ist mit einem anderen austauschbar, denn jedes besitzt seinen eigenen Charme und trotzdem klingen alle eben auch zusammengehörig. Das ist ein Aspekt, was "Reggatta De Blanc" ausmacht.

Der Sound ist deutlich klarer und differenzierter als auf dem Debüt. Alles klingt feiner, sauberer und dennoch nicht überproduziert oder schlimmstenfalls steril. Die Musik ist sehr lebendig ausgesteuert und man hört hier und da sogar Nebengeräusche aus dem Aufnahmeraum, das Rauschen der Transistoren oder das Schleifen mit dem Plektrum über die Gitarrensaiten. Das Budget war wie beim Debüt relativ gering, wobei THE POLICE durch den Erfolg der ersten Scheibe deutlich mehr Knete in der Tasche hatten. Dennoch hielten sie die genehmigte Summe ihres Labels zurück und konnten sich so ihre musikalische Unabhängigkeit bewahren. Was dabei herausgekommen ist, kann man auf diesem vorzglichen Album hören.

The Mescaline Injection Hall of Fame

» The Police

INFO-BOX
Künstler The Police
Titel Reggatta De Blanc
Format Album
Länge 11 Tracks | 41:52
Label A&M Records
05.10.1979

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Wertungen, Ø 10,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» The Police – "Outlandos D'Amour"
» The Police – "Ghost In The Machine"
» Kurz notiert #2
» Kurz notiert #16
» Kurz notiert #84
» Kurz notiert #77
» Kurz notiert #73

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *