• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

The Haunted – "rEVOLVEr"

10. Januar 2010 | Matthias | Musikrezensionen | 1.385 mal gelesen

Tags: ,

Der erste Schritt in die Belanglosigkeit

The Haunted – "rEVOLVEr"Nach dem meiner Meinung nach richtig guten Debüt und den beiden ordentlichen, aber nicht überragenden Nachfolgern, war ich damals ziemlich gespannt, was uns THE HAUNTED mit ihrem vierten Album "rEVOLVEr" bescheren würden.

Das Artwork ging wieder zurück zur vollkommenen Einfachheit wie beim Debut und Rückkehrer, bzw. Erstlingssänger Peter Dolving kreischte auch wieder auf der Scheiblette herum. Eigentlich gute Vorraussetzungen für einen ordentlichen Hammer. Eigentlich…

Die Scheibe beginnt mit einem schicken Nackenbrecher und prescht gewaltig nach Vorne los. Uptempo-Thrash mit schön garstigem Gesang und dem typischen THE-HAUNTED-Riffing verpassen dem Einstieg den richtigen Charakter. Leider verschwindet dieser Eindruck auch schon ab Lied Nummer Zwei und um es an dieser Stelle schon mal klar und deutlich zu sagen: THE HAUNTED versinken auf diesem Album mit fast jedem Track in musikalisch mittelmäßigen und vollkommen unspektakulären Gefilden. Wenn ich mal überlege, wie hoch diese Scheibe damals im Vorfeld schon gelobt wurde… absolut unberechtigt. Da wurde mal wieder versucht, einen Hype loszutreten, der so keineswegs gerechtfertigt ist.

Im langweiligen Midtempo untergehend tingelt sich "rEVOLVEr" von Lied zu Lied in eine Sackgasse und die einzigen Lichtblicke auf dem Album sind jene, in denen die Jungs dann doch mal Gas geben und etwas Leben in die Bude bringen. Bei manchen Midtempo-Parts bin ich sogar geneigt von Metalcore zu sprechen; total an die derzeitige Szene angepasst. Wo ist der eigene Stil geblieben? Die spektakulären Momente, die geilen Breaks, das gnadenlose Riffing, all das, was auf dem ersten und sogar noch den beiden Folgealben zu Hören war, war gänzlich verschwunden.

Musikalisch fast gradlinig düdeln sich die Jungs durch das Album und wahrscheinlich dachten sie damals, sie hätten was ganz tollen Neues erschaffen. Ein Schnitt in die eigenen Finger? Für mich ist dieses Album jedenfalls durchgehend gnadenlos mittelmäßig.

5/10

» The Haunted

INFO-BOX
Künstler The Haunted
Titel rEVOLVEr
Format Album
Länge 11 Tracks | 47:11
Label Century Media
19.10.2004

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (4 Wertungen, Ø 5,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» The Haunted – "Exit Wounds"
» The Haunted – "Versus"
» Metallica – "Death Magnetic"
» Kreator – "Hordes Of Chaos"
» Slayer – "World Painted Blood"
» Forbidden – "Green"
» Heathen – "The Evolution Of Chaos"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *