• N/A

  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

The Future Sound Of London – "Accelerator"

3. Oktober 2009 | Matthias | Hall of Fame » Musikrezensionen | 1.909 mal gelesen

Tags: , , , , , ,

Die Pioniere und ihr Debüt

The Future Sound Of London - "Accelerator"THE FUTURE SOUND OF LONDON machen diese besondere Art elektronischer Musik, die Nachts ab 2:00 Uhr in den Clubs aufgelegt wird, wenn mindestens 90% aller anwesenden bereits entweder mehr Alkohol im Blut haben als eben solches, oder aber wenn diverse andere, zumeist illegale Substanzen den Weg in den Körper gefunden haben und die Stimmung im fernen Trance-Welten angesiedelt ist.

Natürlich ist es bei FSOL so, dass niemand 08/15-Bumm-Bumm-Bumm-Techno erwarten sollte, denn die beiden Briten Garry Cobain und Brian Dougans widmen sich deutlich organischerem Sound und sorgen für ausreichend Abwechslung in den Songs und im Sound insgesamt.

"Accelerator" beherbergt das stimmungsvolle, schöne "Papua New Guinea" und mit dem Opener "Expander" einen oft gehörten Clubhit. Mit diesen Songs, diesem Album und überhaupt ihren folgenden Werken haben sie sich nicht nur  eindeutig als Pioniere der elektronischen Szene erwiesen, sondern auch nachhaltig den Eindruck bestätigt, es hier mit kluger und feinfühliger synthetischer Musik zu tun zu haben.

Sehr verspielt und detailliert zeichnen FSOL ihre Klangkonstrukte und vermitteln dem Hörer ein regelrecht aufregendes Hörerlebnis. Man kann entweder zu dieser Musik chillen, tanzen oder einfach nur aufmerksam dem vertonten Strom lauschen und genießen.

Erfrischend dabei ist, dass THE FUTURE SOUND OF LONDON auf "Accelerator" niemals steril oder langatmig wirken. Der Sound ist (nicht nur des Alters und des entsprechend genutzten Equipments wegen) organisch und lebendig. Trotz dem hier rein elektronische Musik geboten wird, hat man das Gefühl, dass alles lebendig ist. Die Songs leben und bewegen sich und versprühen ein Höchstmaß an Leidenschaft und Hingabe; also genau das, was herausragend gute Musik ausmacht.

Pflichtstoff!

mi_halloffame

» The Future Sound Of London

INFO-BOX
Künstler The Future Sound Of London
Titel Accelerator
Format Album
Länge 10 Tracks | 52:22
Label Jumpin' & Pumpin'
1991

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (7 Wertungen, Ø 9,86 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» The Future Sound Of London – "Dead Cities"
» Underworld – "Oblivion With Bells"
» The Future Sound Of London – "Environments"
» Subtonal – "Électricité De Nuit"
» Autechre – "Incunabula"
» Autechre – "Oversteps"
» Under The Elephant's Skin – "Attic Blues"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *