• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Swans – "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky"

4. November 2010 | Matthias | Musikrezensionen | 3.023 mal gelesen

Tags: , ,

Unangepasst und eigensinnig oder: Einfach grandios!

Swans - "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky"Als die News eintrudelten, dass die New Yorker Avantgarde-Musiker der SWANS es noch einmal wissen wollen und ein neues Album produziert wird, mussten sich manche beim Lesen dieser Nachricht sicherlich erst einmal die Augen reiben und realisieren, was da tatsächlich ansteht. Frontman Michael Gira gab diese Meldung zuvor über die Website seines Labels Young God Records bekannt und entwickelte zur Umsetzung des Albums ein aus künstlerischer Sicht fantastisches Konzept. Gira produzierte unter dem Banner "I Am Not Insane" eigenmächtig ein Vorabalbum mit Akustikversionen der neuen SWANS-Kompositionen im Singer-songwriter-Stil, entwickelte und stellte zudem das Artwork selbst her. Diese limitierte CD/DVD war sehr schnell ausverkauft und aus dem Erlös wurde die Produktion des neuen SWANS-Albums "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky" finanziert.

Musikalisch konnte man im Grunde alles erwarten. Zwischen hartem und kantigem Industrial-Avantgarde, eckigem Folk mit leichtem Alternative-Einschlag und seichten Singer-Songwriter-Melodien ist alles möglich bei den SWANS und so verwundert es nicht wirklich, dass Gira 'seine' SWANS ein wenig in der Zeit zurück führt. Er hat glücklicherweise nicht den Fehler begangen und die Band in eine moderne Richtung gelenkt und den ureigenen Stil und die vehemente Kauzigkeit der SWANS gebrochen. Nein, die Schwäne klingen so unangepasst wie es in der Zeit der sterilen Produktionen, der kalten Kompositionen und leblosen, übergenauen Pingeligkeit nur möglich ist.

Es spielt keine Rolle, welches Lied man sich herauspickt, alle besitzen dieses gewisse Etwas, um es besonders zu machen. Es sind die Feinheiten, die jedes der acht Stücke zu einem einmaligen Hörspiel werden lassen. Egal, ob der rund neunminütige, ausladende Opener "No Words / No Thoughts", das folkige, schlichte "Reeling The Liars In", die schleppende Dramatik in "Jim", das kantige "My Birth", das lyrisch gewaltige "You Fucking People Make Me Sick" (genialer Titel übrigens! Man beachte bei diesem Track auch den dramatischen Wechsel in der Mitte des Songs. Gänsehaut pur!), das zunächst großspurig beginnende "Inside Madeline", welches nach dem groß angelegten Auftakt zu einem entspannten Track mutiert oder "Eden Prison" mit seinem hypnotischen Rhythmus und diesem grandiosen, schweren Mittelpart sowie den fantastischen Albumabschluss "Little Mouth", bei dem noch einmal leichtere Töne angeschlagen werden und somit das Gesamtwerk sanft und dennoch krönend abgerundet wird.

Michael Giras Bariton wirkt nach wie vor erhaben, bitter, dunkel und in Kombination mit den anspruchsvollen, kryptischen und auch mystischen Lyrics über allem stehend. "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky" beinhaltet soviel emotionalen Ausdruck, inhaltliche Schwere und künstlerischen Anspruch, dass man es definitiv häufiger hören muss, um es vollends aufnehmen und verstehen zu können. Diese Musik ist definitiv kein easy listening, kein kommerzieller Auswurf, den man schnell wieder ins Regal schiebt, weil einem die totgehörten Melodien auf den Sack gehen, sondern man muss sich mit ihr  intensiv auseinandersetzen. Wer dazu nicht bereit ist, wird an "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky" keine Freude haben und an den SWANS vorbeidenken und vorbeifühlen. Gibt man sich aber hin, erlebt man ein Album allerfeinster couleur; par excellence!

Swans - "My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky LTD"

Neben der regulären Version gibt es eine Special Edition Doppel-CD, die, angelehnt an das Pre-Album "I Am Not Insane", mit einem selbstentworfenen Coverartwork daherkommt. Auf der zweiten, sogenannten Companion CD gibt es einen einzigen, über 46 Minuten langen Track, bei dem einzelne Spuren der regulären Aufnahmen zu den jeweiligen Stücken zu einem neugestalteten Ganzen zusammengefügt wurden. Diese Mischung klingt schlichtweg genial, auch wenn sie gleichzeitig äußerst eigen und speziell ist und dem weitläufigen Begriff Avantgarde reichlich viel Raum zugesteht.

Gira betonte übrigens, dass dies keine Reunion der SWANS ist, was auch immer er damit gemeint hat… Auf Tour gehen sie jedenfalls und man sollte sich  den Umständen entsprechend bewusst machen, dass dies womöglich die letzte Gelegenheit bietet, diese New Yorker Ausnahmeformation live zu erleben. Wie dem auch sei, ich hoffe jedenfalls, dass es zukünftig mehr neue Musik von den SWANS zu hören geben wird.

10/10

» Young God Records

INFO-BOX
Künstler Swans
Titel My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky
Format Album
Länge 8 Tracks | 44:22
Label Young God Records
21.09.2010

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (4 Wertungen, Ø 9,25 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Swans – "The Glowing Man"
» Swans – "We Rose From Your Bed With The Sun In Our Head"
» Swans – "The Seer"
» Swans – "Die Tür Ist Zu"
» Swans – "Soundtracks For The Blind"
» Jarboe – "Mahakali"
» Swans – "To Be Kind"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *