• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Stefano Bollani Trio – "Stone In The Water"

29. September 2010 | ME | Musikrezensionen | 1.771 mal gelesen

Tags: ,

Wirbelndes Herbstlaub

Stefano Bollani Trio - "Stone In The Water"Das STEFANO BOLLANI TRIO um den brillanten Pianisten Stefano Bollani, Bassman Jesper Bodilsen und Drummer Morten Lund veröffentlichte im Jahre 2009 mit "Stone In The Water" ein virtuos eingespieltes Album voller fein akzentuierter Klangfarben an der Schwelle zwischen Klassik und Jazz. Melancholisch und verträumt perlt das Piano. Das STEFANO BOLLANI TRIO vertont den nahenden Herbst; wobei alle drei Musiker miteinander, jedoch auch geschickt umeinander spielen und dem langsam wehenden Herbstlaub zur eigenen Stimme verhelfen.

Es ist ein Album für den Abend geworden; eines welches dazu einlädt, die Gedanken schweifen zu lassen, melancholisch, jedoch nicht sentimental, der Whiskey ist unser Freund, Regen perlt von den Fenstern der Lobby; unsere Verabredung, sie wird wohl nicht kommen, doch wir stören uns nicht daran, denn kann es etwas interessanteres geben als Paris im Regen? Oder sind wir in New York? Am Nebentisch sitzt Paul Auster; er schreibt an seinem neuen Roman, beobachtet, lächelt unmerklich, in die Welt seiner Protagonisten versunken. Und daneben, ist das Willam Boyd? An der Bar Greg Osby?

Farbenreich kann er sein, der Herbst. Wir begegnen Songs von Antonio Carlos Jobim, Gaetano Veloso, Poulenc und neuen Kompositionen von Stefano Bollani und Jesper Bodilsen. Immer bleibt das Trio hochkonzentriert, spielt mit tiefem Ernst, akademisch genau, zeigt aber auch Verve, Charisma, Esprit. Das Zusammenspiel des Trios ist manchmal beinahe überirdisch rein, jedoch ebenso spontan, daher nie auf den perfekten Klang ausgerichtet. Das gefällt mir sehr. Ein Italiener und zwei Dänen vertonen den Herbst, den heraufziehenden, nicht den stürmischen. Und das, obwohl Stefano, der Begnadete, doch dem Lande des azurnen Lichtes seine Wurzeln verdankt.

Die in Fachkreisen wohl deshalb "Dänisches Trio" genannte Band tönt aus einem Guss; soll heißen, alle drei Instrumentalisten, welche über hervorragende Technik und Ausdruckskraft verfügen, sind gleichberechtigt, teilen sich neugierige Ausflüge in die rostrote, gelbbraun gesprenkelte Vegetation inmitten der Zivilisation, schaffen eigene Akkorde urbaner Vitaliät. Farben und Formen sind eigentlich immer gleich, innerhalb des Kaleidoskops verändern sie sich jedoch, zaubern neue Bilder. Die Stille lädt uns zum Sinnieren ein, verschlossene Gefühle werden freigesetzt und stimmen uns nachdenklich, wehmütig, lassen aber auch hoffen. Denn der Herbst ist ja auch eine Jahreszeit voller Farbwunder, Veränderungen und Möglichkeiten. Das neue Jahr liegt noch fern, lassen wir das alte freundlich ausklingen, im Einklang mit uns selbst. Das "Dänische Trio" ist großartig!

9/10

» Stefano Bollani Trio

INFO-BOX
Künstler Stefano Bollani Trio
Titel Stone In The Water
Format Album
Länge 9 Tracks | 61:42
Label ECM
04.09.2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Tingvall Trio – "Vattensaga"
» John Patitucci Trio – "Remembrance"
» Ron Carter – "Dear Miles"
» Ron Carter – "Jazz & Bossa"
» Roy Hargrove – "Earfood"
» Roy Hargrove Big Band – "Emergence"
» Madeleine Peyroux – "Bare Bones"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *