• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Sophia – "There Are No Goodbyes"

16. Oktober 2009 | Matthias | Musikrezensionen | 1.967 mal gelesen

Tags: , , , ,

Noch keine Verabschiedung

Sophia - "There Are No Goodbyes"Nach dem äußerst bemerkenswerten Album "Technology Won't Save Us" aus dem Jahre 2006 durfte man sehr gespannt sein auf das Folgewerk von SOPHIA, der Band um den Ex-THE-GOD-MACHINE-Musiker Robin Proper-Sheppard. Besticht genanntes Vorwerk durch Abwechslungsreichtum und schwermütige Tiefgründigkeit, steht auf dem aktuellen Werk "The Are No Goodbyes" vor allem letzteres im Vordergrund.

Die Songs klingen sehr reduziert und sind deutlich stimmungsverhaltener. Die Schwermut  lebt nahezu in jedem einzelnen Ton mit und bestimmt im Grunde das komplette Album. Zwar entsteht dadurch ein ganz besonders dicker roter Faden, jedoch bewirkt die Reduzierung auf das absolut Wesentliche mitunter auch den Eindruck bei mir, nach knapp der Hälfte des Album nichts frisches mehr zu hören, was eben auf "Technology Won't Save Us" meiner Meinung nach nicht der Fall war.

Wie gehabt arbeitet sich Robin Proper-Sheppard fast ausschließlich akustisch durch seine Songs und erzählt dabei kleine ergreifende Geschichtchen. Lied und Text greifen absolut stimmig ineinander und vermitteln dem Hörer eine intensive atmosphärische Dichte. Besonders Songs wie das Titelstück, "A Last Dance (To Sad Eyes)" oder "Something" stechen dabei heraus und zeigen auf, dass große Musik nicht immer kompliziert sein muss.

Auch wenn "There Are No Goodbyes" meinem Empfinden nach etwas mehr Abwechslung gut getan hätte, ist das Album empfehlenswert, besonders für Leute, die nicht immer verzerrte und harte Gitarren benötigen, um auf Touren zu kommen und die gerne mal einen Abend bei gedämpftem Licht und einem Glas Wein verbringen.

8/10

» Sophia

INFO-BOX
Künstler Sophia
Titel There Are No Goodbyes
Format Album
Länge 10 Tracks | 43:53
Label The Flower Power Shop Recordings
27.04.2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (2 Wertungen, Ø 8,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Sophia – "People Are Like Seasons"
» Sophia – "Technology Won't Save Us"
» Imaad Wasif – "The Voidist"
» Emma Ruth Rundle – "Marked For Death"
» Josefine Cronholm – "Songs Of The Falling Feather"
» Marissa Nadler – "Strangers"
» Heather Nova – "The Jasmine Flower"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *