• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Solaris B.C. – "Submerged Technology"

14. Juli 2010 | Matthias | Musikrezensionen | 1.643 mal gelesen

Tags: , ,

Marschierende Maschinen

Solaris B.C. - "Submerged Technology"Ursprünglich sollte dieses Minimal-Techno-Album von Justin Broadrick unter dem Banner SOLARIS B.C. bereits in den 90ern das Licht der Welt erblicken, doch sein Label Lo Fibre warf seinerzeit das Handtuch. Auch der nächste angestrebte Veröffentlichungsversuch über Sentrax scheiterte unglücklich. Als "Submerged Technology" dann Ende 2008 von ihm remastered wurde, gab es endlich die Möglichkeit einer Veröffentlichung über sein Haus-Label Avalanche Recordings. Somit erschien das Album erst rund 15 Jahre nachdem es produziert wurde.

Geboten werden minimalistische technoide Beat-Strukturen. Simple aber eindringliche Rhythmen, die sich nachhaltig in den Kopf wummern und sich dort festbeißen, weisen den Weg durch eine kalte, futuristische Welt. Dazu wurden ebenfalls aufs Wesentliche reduzierte Effekte eingebaut, die entweder mit unendlichen Echo-Effekten versehen wurden oder irgendwo im Hintergrund des gesamten Klangbildes herumgeistern und dort ihr wirkungsvolles Unwesen treiben.

Äußert monoton und unaufhaltsam marschiert "Submerged Technology" immer weiter und weiter und weiter… und die Variationen sind letztendlich äußerst marginal, dafür jedoch absolut passend und treffsicher, denn wenn hier etwas passiert, registriert man dies als Hörer sofort und in vollem Umfang. In gewissem Maße ist dieses Album mit einem Trip gleichzusetzen, denn man fühlt sich wie Alice im Wunderland, die, im übertragenen Sinne, immer tiefer in den Kaninchenbau hinabkriecht und dort immer buntere (Klang-)Farben und Formen vorfindet und diese aufsaugt.

Zu den stets pulsierenden Beats kommen mitunter dezente Drones und einige robotisierte Samples, die dem Album eine geringe Abwechslung bieten. Mit Verzerrungen wird vorsichtig umgegangen, auch wenn sie immer mal wieder vorkommen. Broadrick benutzt diesen Effekt vielmehr dafür, um der ohnehin schon beängstigenden Grundatmosphäre noch einen leicht morbiden Touch hinzuzufügen.

Kalt und maschinell stampft "Submerged Technology" über den Hörer hinweg und lässt wenig Spielraum für eigene Interpretationen. Alles ist klar und deutlich strukturiert, übersichtlich und einfach gehalten und dennoch wie ein kleines Klangabenteuer zu begreifen. Man weiß nie wirklich was als nächstes passiert und man hat eigentich keine richtige Wahl zu entkommen; man muss sich einfach darauf einlassen, diesen beklemmenden Trip durchzuziehen um letztendlich am eigenen Leib zu erfahren, wie merkwürdig dieses Album auf die Psyche wirkt. Für manche vermutlich ein Grund mehr, dieses Wagnis, diesen Trip einzugehen…

"Subermeged Technology" ist bis dato ausschließlich als digitale Version über Avalanche Recordings zu beziehen.

8/10

» Justin Broadrick

INFO-BOX
Künstler Solaris B.C.
Titel Submerged Technology
Format Album
Länge 8 Tracks | 55:08
Label Avalanche Recordings
2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Redshape – "The Dance Paradox"
» Holy Fuck – "Congrats"
» Cinnamon Chasers – "A Million Miles From Home"
» 2562 – "Unbalance"
» Uran – "Uran"
» Underworld – "Barking"
» Moniker – 5 EPs

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *