• U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)
  • Amorphis – „Under The Red Cloud“Das Album geht vom ersten Hör an dermaßen geil rein, daß man befürchtet, daß es sich ebenso schnell wieder abnutzt. Aber das Gegenteil ist... (Ghosti)

Port Mone – "Thou"

13. Oktober 2014 | Bastian | Musikrezensionen | 1.203 mal gelesen

Tags: , , , ,

Über Grenzen und Traditionen hinweg

Port Mone - "Thou"Man kann im Studio alle technischen Raffinessen bemühen, um ein ganz bestimmtes, natürliches Klangbild zu erreichen – oder man macht es wie das weißrussische Instrumentaltrio PORT MONE, die mal eben ihr ganzes Equipment in den Wald geschleppt haben. So geht's natürlich auch.

Die Band aus Minsk hat sich auf eindringliche, melancholische Töne spezialisiert, die vor allem mit Akkordeon, Bassgitarre und prägnanten Perkussionsinstrumenten erzeugt werden. Gerade das Akkordeon dient hier als Geschichtenerzähler zwischen moderner Folklore, Neoklassik und einem leichten Hang zur Avantgarde. Mit der Bassgitarre als Grundierung und den pulsierenden Rhythmen schweben PORT MONE deutlich über regionaler Tradition. Sicher, diese für Osteuropa typische Mollfärbung findet man auch auf "Thou", aber an einigen Stellen werden auch andere musikalische Kulturen, z.B. aus dem Nahen Osten, berührt, ganz ohne Instrumentalklischees. Könnte man grob vielleicht auch darunter einordnen, was man gern als 'Weltmusik' bezeichnet, wobei das ein relativ nichtssagender Terminus ist. PORT MONE sind kein Ethno-Geschwurbel, sondern zu einem gewissen Teil auch das, was der Hörer aus ihrer Musik macht – was er mit sich geschehen lässt.

Die akustische Welt der Band ist vor allem eine emotionale, mal recht minimalistisch inszeniert, dann wieder überraschend ausladend, obwohl sich das Trio keine Gastmusiker eingeladen hat. Das ganze Spektrum von Stimmungen und Lebenserfahrungen wird beleuchtet, was PORT MONE auch schon bei vielen Filmemachern beliebt gemacht hat, die ihre Musik als Soundtrack eingesetzt haben. Ein offenherziges Album für grenzenlosen Hörgenuß.

8/10

» Port Mone

INFO-BOX
Künstler Port Mone
Titel Thou
Format Album
Länge 9 Tracks | 48:50
Label Hevhetia
08.09.2014

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (4 Wertungen, Ø 9,50 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Lönndom – "Viddernas Tolv Kapitel"
» Lönndom – "Till Trevaren"
» Marissa Nadler – "Ballads Of Living And Dying"
» Marissa Nadler – "Little Hells"
» Perry O'Parson – "Borderline & Field"
» The Water Village – "The Water Village"
» Clara Engel – "Looking-Glass Fire"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *