• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Minsk – "With Echoes In The Movement Of Stone"

2. November 2010 | Matthias | Musikrezensionen | 2.012 mal gelesen

Tags: , , , ,

Atmosphärisch anspruchsvolle Zerreißprobe

Minsk - "With Echoes In The Movement Of Stone"Nach dem großartigen Vorgänger "The Ritual Fires Of Abandonment" ist "With Echoes In The Movement Of Stone" ein weiterer Höhepunkt und man könnte ohne Bedenken schon sagen der nächste Geniestreich. Von Album zu Album steigert sich diese Band immer mehr und es ist schlichtweg eine wahre Freude zu hören, wie sich diese Band entwickelt hat und weiterhin dabei ist, ihren eigenen Sound zu definieren.

Bislang haben sich MINSK keiner Kategorie konkret zuordnen lassen und daran ändert sich auch auf vorliegendem Album absolut nichts. Irgendwo zwischen Post-Rock, Sludge und einer Prise Metal mit Doom-Einschlägen agieren die Jungs spielerisch vielseitig und kompositorisch variabel und stets sehr kreativ.

MINSK konzipieren ihre Songs sehr ausladend und entwickeln dabei eine Art musikalisch groß und weitläufig angelegtes Theater. Verträumte Klänge werden aufgebaut und vielschichtig verschnörkelt. MINSK setzen von Lied zu Lied immer wieder dynamische Höhepunkte und lassen ihre Songs immre wieder wie ein Erdbeben explodieren. Die Eruptionen werden mal schwächer mal stärker und belasten auch gerne mal die Nerven des Hörers. Genau das sind dann aber die Augenblicke, in denen MINSK ihre I-Tüpfelchen setzen und mit sägenden Gitarren und hämmernden, verschachtelten Beats und Rhythmen beeindrucken.

"With Echoes In The Movement Of Stone" sollte möglichst in Ruhe und mit Zeit genossen werden, denn nur dann wird sich die feine Welt des Albums komplett entfalten. Missachtet man diese Hörvorgabe, kann es unter Umständen passieren, dass die Musik genau das Gegenteil bewirkt und eher nervt als gefällt. MINSK fordern auf diesem Album den Hörer in Sachen Belastung heraus und fordern gleichzeitig zur entspannten Konzentration auf, einem Zustand, in dem man zwar genau hinhört, aber trotzdem auch seine Seele baumeln lassen kann. Wer bereit ist, die Eigenwilligkeit der Band zu akzeptieren, der wird mit wahnsinnig intensiver, atmosphärisch dichter und letztendlich großartiger Musik belohnt.

Freunde von CULT OF LUNA, NEUROSIS, aber auch Fans des alten MASTODON-Sounds sollten hier unbedingt reinhören.

9/10

» Minsk

INFO-BOX
Künstler Minsk
Titel With Echoes In The Movement Of Stone
Format Album
Länge 8 Tracks | 63:03
Label Relapse Records
26.05.2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (3 Wertungen, Ø 8,33 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Minsk – "The Ritual Fires Of Abandonment"
» Cult Of Luna – "Somewhere Along The Highway"
» Isis – "In The Absence Of Truth"
» Omega Massif – "Geisterstadt"
» Isis – "Wavering Radiant"
» Neurosis – "The Eye Of Every Storm"
» Transmission0 – "Memory Of A Dream"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *