• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

From Monument To Masses – "On Little Known Frequencies"

18. Dezember 2009 | Matthias | Musikrezensionen | 1.514 mal gelesen

Tags: , , ,

Ein massives (Ton-) Monument

From Monument To Masses - "On Little Known Frequencies"Wie es klingt, wenn sich Post-Rock mit Jazz und verspielten Progressive-Rock-Elementen vermischt, kann man auf "On Little Known Frequencies" von FROM MONUMENT TO MASSES hören. Die politisch motivierte Truppe aus San Francisco verfeinert auf ihrem vierten Album ihren Sound einmal mehr und präsentiert eigenständige, vorzügliche, moderne Rock-Musik auf hohem Niveau. Herausstechend dabei ist, dass FROM MONUMENT TO MASSES nicht einfach nur als eine weitere Post-Rock-Combo durchgehen, sondern ganz klar ihren eigenen Willen mitbringen, was heutzutage nahezu das A und O in der Musik ist.

Wirklichen Gesang benötigen FROM MONUMENT TO MASSES nicht, stattdessen haben die Musiker es vorgezogen, geschickt ausgewählte Samples aus Radio und Fernsehen gezielt und dezent in ihre Songs einzubauen, was den Stücken eine gewisse zusätzliche ansprechende Note verleiht. Harte Verzerrungen und aggressive Elemente werden komplett außen vor gelassen. Vielmehr liegt das Hauptaugenmerk auf interessant gestaltete Arrangements und mitreißende, anspruchsvolle Melodiebögen. "On Little Known Frequencies" ist sehr abwechslungsreich und vor allem verspielt geworden. Ob das Album zum entspannten Hören und dabei chillen geeignet ist, wage ich allerdings zu bezweifeln; wohl eher dazu, konzentriert zuzuhören und die Rhythmus- und Tonfolgen der Band miterleben zu können.

Demnach ist "On Little Known Frequencies" also nicht das typische Post-Rock-Album geworden und das ist auch gut so. Diese Szene lebt von  der Abwechslung und von Bands, die sich trauen ihren eigenen Willen durchzusetzen. Ob das dann dem einzelnen Hörer gefällt, muss jeder selbst herausfinden. Mich haben FROM MONUMENT TO MASSES jedenfalls überzeugt.

8/10

» From Monument To Masses

INFO-BOX
Künstler From Monument To Masses
Titel On Little Known Frequencies
Format Album
Länge 9 Tracks | 51:56
Label Dim Mak Records
10.03.2009

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Milhaven – "Bars Closing Down"
» Kurz notiert #3
» Hypomanie – "A City In Mono"
» We Deserve This – "Farewell"
» Omega Massif – "Geisterstadt"
» Toundra – "(II)"
» SOJUS3000 – "Atlas"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *