• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Emma Ruth Rundle – "Electric Guitar One"

4. November 2017 | Matthias | Musikrezensionen | 95 mal gelesen

Tags: , , ,

Improvisierte Gitarrenatmosphäre

Emma Ruth Rundle - "Electric Guitar One"Wenn Künstler ihre ersten alleinigen Gehversuche starten, kann dabei durchaus etwas interessantes herauskommen oder aber es handelt sich um ein Kapitel, dass die Künstler im nachhinein selber und manchmal auch der Hörer gerne überschlagen möchten. "Electric Guitar One" liegt irgendwie in der Mitte dieser beiden Sichtweisen, denn es ist von beidem etwas. Dies liegt begründet im durch und durch experimentellen Charakter der Aufnahmen, denn von regulären Songs mit nachvollziehbaren Strukturen kann absolut keine Rede sein. Vielmehr versucht sich EMMA RUTH RUNDLE in atmosphärischen Klangspielen, die sie ganz allein und rein instrumental mit ihrer Gitarre zelebriert.

Gitarrenwabereien, nette kleine Zupf- und dezente Riff-Spielchen, ein bisschen simples Geschrammel, insgesamt viel Hall, viel Echo, viel Noise, viel Gitarren-Ambient; das ist die Basis der sechs Stücke. Die Musik wirkt losgelöst und frei von Konventionen, so als ob sie einfach losgelegt hat und das Ergebnis durch Improvisation und somit eher spontan zustande gekommen ist. Dadurch gibt es wenig Struktur, an die man sich als Hörer festhalten kann. Im Grunde ist dies der Sound für besondere Nächte, die noch ein wenig Klangbegleitung benötigen.

Dass die in Los Angeles geborene EMMA RUTH RUNDLE im Post-Rock verwurzelt ist, hört man ihrem in Eigenregie veröffentlichtem Debüt zu jeder Sekunde an und dass die Musik während einer Europatour, die sie mit RED SPAROWES absolviert hat, zustande gekommen ist, verwundet noch weniger. Geeignet zum Meditieren und um in sich zu kehren.

» Emma Ruth Rundle

INFO-BOX
Künstler Emma Ruth Rundle
Titel Electric Guitar One
Format Album
Länge 6 Tracks | 30:41
Label Eigenproduktion
Mai 2011

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Set Fire To Flames – "Sings Reign Rebuilder"
» Olekranon – "Bilal"
» Chroma Key – "Graveyard Mountain Home"
» Swans – "Soundtracks For The Blind"
» Kurz notiert #10
» David Bowie – "Heroes"
» David Bowie – "Low"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *