• N/A

  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Cryptopsy – "None So Live"

15. November 2009 | Matthias | Musikrezensionen | 1.241 mal gelesen

Tags: ,

Technischer Death Metal Live!

Cryptopsy - None So LiveExtreme und harte Musik in ein hörbares Live-Gewand zu kleiden ist noch nie leicht gewesen, verschwimmen tiefer gestimmte Gitarren und extrem schnelles Spiel allzu oft im Soundbrei eines unfähigen Mannes hinterm Mischpult.

Zig Metal-Konzerte habe ich gesehen, die absoluter Müll waren, weil man nichts von dem Gespielten heraushören konnte. Dann noch das Ganze in akzeptabler Sound-Qualität auf einen Silberling zu konservieren ist besonders bei solch extremer Musik wie von CRYPTOPSY mit Sicherheit weitaus schwieriger als bei etwas sanfteren Bands wie zum Beispiel IRON MAIDEN, aber auch normalen Death-Metal-Truppen wie OBITUARY oder angesagten Metalcore-Kaspern.

"None So Live" besticht durch ein überraschend gutes Sound-Gewand und ich bin sehr angetan von den durchaus heraushörbaren einzelnen Instrumenten. Man versteht sogar Teilzeitsänger Martin Lacroix, der ausschließlich während der Aufnahmezeit dieses Live-Albums bei der Band weilte (und sich nebenbei gesagt nicht allzu groß von Vorgänger Mike DiSalvo unterscheidet).

Musikalisch ist natürlich ebenfalls alles vom Oberfeinsten! CRYPTOPSY holzen sich durch ihre bisherige Schaffensphase (bis "And Then You'll Beg") und überzeugen durch absolutes Können und spielerische Perfektion bis ins Detail.

Für Fans der Band auf jeden Fall ein Muss und auch alle anderen, die bisher nicht glauben wollten, dass bei CRYPTOPSY alles mit rechten Dingen zugeht, sollten sich "None So Live" einmal anhören.
Hier gibt's noch was zu lernen, Mädels!

7/10

» Cryptopsy

INFO-BOX
Künstler Cryptopsy
Titel None So Live
Format Album
Länge 12 Tracks | 52:34
Label Century Media
10.07.2003

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Coprofago – "Unorthodox Creative Criteria"
» Atheretic – "Apocalyptic Nature Fury"
» Gorguts – "The Erosion Of Sanity"
» Phobiatic – "Fragments Of Flagrancy"
» Fallujah – "The Flesh Prevails"
» Lykathea Aflame – "Elvenefris"
» Augury – "Fragmentary Evidence"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *