• Aquilus – „Griseus“Ein richtig schönes Album (sofern man das überhaupt bei dieser Art Musik so sagen darf), majestätisch, erhaben, schwermütig, aber auch bitter und... (Matthias)
  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)

Breed77 – "Insects"

2. Juni 2010 | Bastian | Musikrezensionen | 1.504 mal gelesen

Tags: , , ,

Moderner Metal mit iberischen Wurzeln

Breed77 - "Insects"'Flamenco Metal' – klingt sehr blumig und weckt sicherlich erst einmal andere Assoziationen beim Leser, als die Musik der Gibraltar-Kombo BREED77 beim Hörer. Die leben nämlich zwar seit geraumer Weile in London, haben aber viel von ihren iberischen Wurzeln in ihre ganz persönliche Interpretation von Metal hineingelegt. Auf ihrem Debüt "In My Blood" war das noch sehr deutlich zu hören, mittlerweile ist der Flamenco-Anteil ein Stück zurückgeschraubt und fokussiert worden. Man merkt das vor allem an der rhythmischen Seite der Band, die sehr variationsreich und lebhaft ausfällt.

Die Vielseitigkeit haben sich BREED77 auf jeden Fall erhalten, und so fällt es auch jetzt schwer, sie irgendwie einzuordnen. Unterm Strich ist es einfach harte, eingängige Gitarrenmusik, viel Heavy Metal, viel Hard Rock, ein Hauch Alternative, progressive Anflüge und moderne Riffs mit viel Groove. Die sehr melodischen Songs glänzen immer wieder durch perfekt inszenierte Refrains, auch wenn sie nicht immer so mitreißend wie bei "The Battle of Hatin" sind – übrigens mein persönlicher Favorit auf dem Album. Ähnlich stark gestalten sich auch "Forever" und "Guerra Del Sol", die man an den Schluß gepackt hat und damit gleichzeitig für eine ausgewogene Balance sorgt. Denn auch wenn hier trotz Eingängigkeit nicht immer Hitpotenzial vorhanden ist, schaffen es BREED77 zumindest in jeder Minute, den Hörer bei Laune zu halten.
Neben energiegeladenen, rockenden Passagen und schweren Riffs sorgen immer wieder die Perkussionseinlagen und der Einsatz der spanischen Gitarre für das gewisse Etwas. Auffallen tun auch Momente wie in "New Disease", wenn die Band innerhalb kürzester Zeit gleich mehrere Stil- und Dynamikwendungen vollführt. Den Abschluss macht dann eine Nummer, die sehr vertraut klingt: "Zombie" ist der unverkennbare CRANBERRIES Klassiker, der hier solide ins BREED77-Kostüm gesteckt wird.

Insgesamt also eine recht lockere, unterhaltsame Platte einer Band, die glücklicherweise noch längst nicht so abgedroschen wie viele ihrer Kollegen klingt.

7/10

» Breed77

INFO-BOX
Künstler Breed77
Titel Insects
Format Album
Länge 11 Tracks | 56:23
Label earMUSIC / edel
21.05.2010

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Wertungen, Ø 7,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» W.A.S.P. – "Babylon"
» Raven – "Walk Through Fire"
» Soldierfield – "Catharsis"
» Amorphis – "Under The Red Cloud"
» Heaven And Hell – "The Devil You Know"
» Motörhead – "Kiss Of Death"
» Soldierfield – "Bury The Ones We Love"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *