• Aquilus – „Griseus“Ein richtig schönes Album (sofern man das überhaupt bei dieser Art Musik so sagen darf), majestätisch, erhaben, schwermütig, aber auch bitter und... (Matthias)
  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)

Backyard Tire Fire – "The Places We Lived"

7. Februar 2010 | ME | Musikrezensionen | 1.755 mal gelesen

Tags: , , ,

Handgemachter Blues

Backyard Tire Fire - "The Places We Lived"Das vierte Album "The Places We Lived" der US-Band BACKYARD TIRE FIRE beginnt unspektakulär. Groove, Swing und einfache Akkorde handgemachter Art teilen sich uns lässig, unaufdringlich mit. Von der Wärme, der Gemütlichkeit und träumerischen Schwelgereien lassen wir uns gerne einlullen. Das sehr kurze Lied "Everybody's Down" erinnert sehr an die Bands der Endachtziger/Frühneunziger, welche nach den Phasen von Disco, Elektro und Deutscher Welle echtes Bandfeeling zurück auf die Bühne und in den Player zauberten.

Ein effektives Riff hält dann mit "Welcome To The Factory" Einzug. Solche Songs stehen BACKYARD TIRE FIRE besonders gut; dieser ölige Straßenblues, Staub, die Tanke als einziger Anhaltspunkt am Horizont. Das Solo erinnert uns an BLACKFOOT, LYNYRD SKYNYRD und MOLLY HATCHET. Überhaupt, diese Musik funktioniert am besten im Truck, im Straßenkreuzer oder dem Cabrio aus den Fünfzigern, und zwar nicht in Wanne-Eickel, sondern auf der Route 66.

Rock'n Roll, Blues, Boogie und Indierock werden von BACKYARD TIRE FIRE munter gemischt, ohne dass die Band sich uns je aufdrängen oder den Lauten heraushängen lassen müsste. Für die, welche die Sechziger noch erleben durften, fahren die US-Amerikaner noch das mit Klavier unterlegte "Rainy Day-Don't Go Away" auf, einen wehmütig traurigen Track, welcher uns Clapton, Burdon, aber auch Bourbon nahe bringt. "One Wrong Turn" ist ein unendlich cooler Bluessong mit Honky Tonk-Allüren; das Solo in "Legal Crime" ist gleichsam rotbrauner Wüstenstaub vor dem heißen Sturm, "Home Today" das traurige, mit Streichern unterlegte Finale dieser absolut ohne Kalkül zu Werke gehenden und deshalb so sympathisch auftretenden Band.

8/10

» Backyard Tire Fire

INFO-BOX
Künstler Backyard Tire Fire
Titel The Places We Lived
Format Album
Länge 10 Tracks | 35:10
Label HYENA Records
26.08.2008

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Backyard Tire Fire – "Vagabonds And Hooligans"
» Tito & Tarantula – "Back Into The Darkness"
» Lynyrd Skynyrd – "God & Guns"
» The Black Crowes – "Amorica"
» Johannes Wallmark and The Wildflowers – "Living On The Same Street"
» Mark Keller – "Film Noir – Music From The Motion Picture"
» Marilyn Manson – "The High End Of Low"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *