• Aquilus – „Griseus“Ein richtig schönes Album (sofern man das überhaupt bei dieser Art Musik so sagen darf), majestätisch, erhaben, schwermütig, aber auch bitter und... (Matthias)
  • Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)

Astronoid – "Stargazer"

12. Februar 2014 | Bastian | Musikrezensionen | 1.116 mal gelesen

Tags: , ,

Kosmische Metalreiter

Astronoid - "Stargazer"Manche Bands brauchen eben nur zwei Songs. Oder wie im Falle von ASTRONOID eine EP im Kleinstformat, zwei Songs mit zwei instrumentalen Ambient-Intermezzi. Wäre "Stargazer" eine Single, hätte sie auf jeden Fall AA-Status verdient, denn was hier unter dem Banner von 'shoegaze metal' fabriziert wird, kann sich wirklich hören lassen. Und lässt man das shoegaze-Attribut mal weg – denn wirklich still und stoisch kann man zu dieser Musik einfach nicht auf der Bühne oder im Pit stehen – überrascht die Band mit einer postmodernen Auslegung dessen, was vor 20 Jahren mal Black Metal war. Als Einflüsse benennt die Band mit dem kosmischen Namen u.a. ALCEST und WINDIR, das hört man auch.

Die angeschwärzten Akkorde, sie sind noch zu hören, sie schimmern durch, wenn der Reiter mit Doublebass-Getrommel ins volle Galopp geht. Das Titelstück und vor allem "Lightspeed" sind zwei fantastische, melodische Metalepen, bei denen die Musiker sämtliche Scheuklappen abgelegt haben. Treibender Beat, sägende Gitarren zwischen Black, Thrash und sogar Power, dazu klangliche Weite und klarer melodischer Gesang vom Mann am Mikrofon. Wer auf formvollendete Songs steht, die trotz aller postmodernen Schwingungen und Indie-Schwärmerei immer noch felsenfest im Heavy Metal stehen, kommt hier auf seine Kosten. Allein der finale Part von "Lightspeed" mit dem grandiosen Solo und Speedriffing – Shoegaze? Nö, Metal ahoi! Und das ganz ohne Kitsch und Eunuchengeschrei – so muss das. Weitermachen!

7/10

» Astronoid

INFO-BOX
Künstler Astronoid
Titel Stargazer
Format EP
Länge 4 Tracks | 15:48
Label Eigenproduktion
02.07.2013

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (2 Wertungen, Ø 8,50 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Lord Belial – "The Black Curse"
» Samael – "Above"
» Iskald – "Revelations Of Reckoning Day"
» Cryptic Wintermoon – "Fear"
» Sworn – "Bastards And Conquerors"
» Rotting Christ – "Aealo"
» Winterhorde – "Underwatermoon"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *