• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Asteroid – "II"

15. März 2010 | ME | Musikrezensionen | 2.082 mal gelesen

Tags: , , ,

Peace!

Asteroid - "II"Schlaghosen wie umgedrehte Trompetenpflanzen, verknotete Hemden in türkis, Haare bis zum Rücken und Sonnenbrillen Sorte US-Jagdpilot, bunt bemalte Kleinbusse mit Peace-Zeichen, Mandalas, freie Liebe auf dem Dach desselben, der Duft nach Marihuana und dazu Musik von JEFFERSON AIRPLANE, CREAM, VELVET UNDERGROUND und WISHBONE ASH… Woodstock? Nein, weit gefehlt. Doch das ist die Stimmung, in die uns ASTEROID auf ihrem Zweitalbum, simpel "II" betitelt, versetzen wollen. Denn diese Schweden (was sonst?) sind der Inbegriff des Wortes 'Retro'. Man kann kaum glauben, diese Musik auf das Jahr 2010 zu datieren.

Wabernd, improvisierend (herausgegriffen seien an dieser Stelle "Fire" mit filigranem Wah-Wah-Solo oder "Time" mit Sekundenzitat "The End" von THE DOORS), die analoge Produktionstechnik gern aufgreifend, immer in der traditionellen Gemengelage Blues, Rock und Stoner verweilend begleiten sie unseren dreiviertelstündigen Trip, die Suche nach dem goldenen Vlies, Karma und grenzenloser individueller Freiheit. Altmodisch heavy zimmert sich die Band durch ihren bunt schillernden Kosmos. T.C. Boyles "Drop City" könnte man wunderbar dazu lesen.

Es geht um "River", "Lady", "Karma", "Garden", "Fire" etc., also um die zentralen Dinge des Lebens. Da sie nicht aus Deutschland kommen, haben sie die Arbeit weggelassen, glücklicherweise. Denn das Leben ist viel besser, wenn man in einem schrottreifen Bus mit 7 Gefährten 2000 km durchs Land fährt, unter freiem Himmel schläft, grillt, ordentlich Bier weg haut, Mais vom Feld klaut, hin- und wieder eines der trampenden Prachtmädels in die Querlage befördert und regelmäßig, sagen wir wenigstens 15 Male am Tag, den allgegenwärtigen Joint kreisen lässt.

Polizei, Eltern, Schule und Doktrinen können uns mal. Okay, wir brauchen Geld. Aber dafür gibt's ja die Eltern, oder? Scheiß-Anwälte, übrigens. Die schicken was, selber Schuld. Altmodischer als DEEP PURPLEs "In Rock"? Das geht. Und in "Towers" herrlich geklaut, das "Aaaahhhaaaahhhaaaahhh" (original URIAH HEEP "Lady in Black"). Irgendwie richtig fein, der ASTEROID!

8/10

» Asteroid

INFO-BOX
Künstler Asteroid
Titel II
Format Album
Länge 8 Tracks | 43:38
Label Fuzzorama Records
22.01.2010

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (1 Wertungen, Ø 8,00 von 10)
Loading...


Ähnliche Artikel:
» Blue Cheer – "What Doesn't Kill You"
» Perfect Blue Sky – "Emerald"
» Black Lung – "Black Lung"
» Somali Yacht Club – "The Sun"
» U.S. Christmas – "Eat The Low Dogs"
» Place Of Skulls – "As A Dog Returns"
» Farflung – "A Wound In Eternity"

No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *