• Napalm Death – „Smear Campaign“Mit etwas Abstand kann ich ganz eindeutig sagen, dass dieses Album einen der allerbesten ND-Tracks an Bord hat. „Sink Fast Let... (Matthias)
  • U2 – „No Line On The Horizon“Nach langer Zeit mal wieder aufgelegt. Was für ein Müll! Es tut fast schon weh, U2 in diesem Zustand zu hören (der sich bis heute leider... (Matthias)
  • David Bowie – „★“ (Blackstar)Meine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem Pop-Appeal, wenn der Meister... (ME)

Das "lost album" des APHEX TWIN – im Stream

17. Juni 2014 | Bastian | News | 2.206 mal gelesen

Tags: , , ,

Caustic Window LP

Es war einmal der Waliser Richard D James, alias APHEX TWIN alias POLYGON WINDOW alias CAUSTIC WINDOW, etc., in seiner kreativsten Phase. In nur wenigen Jahren hatte der Brite sich den Ruf eines innovativen Elektronikkünstlers erworben. Das Millennium war noch in weiter Ferne, und James wurde von einigen bereits als "Mozart des Techno" gehypt, diskutierte mit Stockhausen über tanzbare Rhythmen, produzierte Platten wie Bäckereien Brötchen und versorgte das Genre nicht nur mit einigen Klassikern sondern auch mit dem Genrebegriff des "braindance", der soviel mehr Aussagekraft hatte als die von Warp Records erdachte "intelligent dance music", IDM.

James, der, neben vielen anderen Gerüchten zufolge, angeblich soviel unveröffentlichte Tracks auf DAT-Tapes lagert, dass er sich daraus ein Haus bauen könnte, hat für einige Legenden unter seinen Fans gesorgt. Dazu zählen z.B. die Aufnahmen zu "Melodies from Mars", welches nur auf einer Kassette existieren soll, und  "Analogue Bubblebath 5", von dem einige Testpressungen an glückliche Fans gelangt sind. Ein großes Mysterium aber war die Veröffentlichung mit der Katalognummer "CAT023" seines eigenen Labels Rephlex Records. Unter seinem Alias CAUSTIC WINDOW sollte das eine Doppel-LP werden, die aber nie erschien, und von der bis vor kurzem nichts weiter bekannt war, als das sie als Testpressung mit vier Exemplaren existiert, die sich allesamt in den Händen einiger befreundeter Musiker befinden, darunter der Brite Mike Paradinas (µ-ziq, Betreiber von Planet Mu).

Um die Geschichte an dieser Stelle zu beschleunigen: Vor wenigen Monaten meldete sich der mysteriöse fünfte Besitzer dieser Testpressung, bot sie auf Discogs.com zum Verkauf an (zum Preis eines Mittelklassewagens) und entfachte damit einen Sturm der Begeisterung, wie er nur im Internet anno 2014 möglich ist. Der Betreiber des Musikforums "We Are The Music Makers" lancierte kurz darauf folgende Idee an Richard D. James: Was, wenn man mit einer Crowdfunding-Kampagne den Verkäufer ausbezahlt, das Vinyl im Studio rippt, und den Fans einmalig die Chance gibt, die Tracks endlich, nach mehr als 20 Jahren des Rätselns über "CAT023", zu hören? James sagte zu, die Kickstarter-Kampagne ging mit mehr als 4000 Unterstützern und einem 5-stelligen Endbetrag durch die Decke – und nun sind die Tracks da:

Mein persönliches Urteil als einer derjenigen, die dafür bezahlt haben: Man hört, warum das Album damals auf Eis gepackt wurde. Für CAUSTIC WINDOW-Verhältnisse ist das Material zu vielseitig (wenn man im Vergleich dazu die Joyrex EPs sowie die Compilation betrachtet), das gesamte Album wirkt unfokussiert und mehr wie eine sehr lose Zusammenstellung von Tracks aus der Zeit bis 1993. Aber genau darin liegt der Zauber: Wer nämlich auf die Sounds von "Selected Ambient Works 85-92" steht, wer auch POLYGON WINDOWs "Surfing On Sine Waves" im Regal stehen hat, nebst der CAUSTIC WINDOW Compilation, der wird hier auf eine Menge vertrauter Sounds stoßen. Vertraute Samples, vertraute Beats, viele Tracks klingen wie Outtakes oder Alternativversionen später veröffentlichter Tracks.

Als "CAT023" in die Testpressung ging, waren zuvor "Analogue Bubblebath 4" (als AFX) erschienen, von Labelkollege Chris Jeffs gab es KINESTHESIAs "Empathy Box", von µ-ziq das Doppelalbum "Bluff Limbo", von VULVA "From The Cockpit" – allesamt hervorragende Alben, aus deren Schatten "CAT023" nie hätte heraus treten können. Aber schön, dass es letztendlich doch aus dem Schatten der Mysterien herausgetreten ist. Eine Legende weniger.

PS: Das Original wird derzeit auf eBay angeboten.

Nachtrag vom 23.06.:
Wenn der Käufer kein Spaßbieter war, dann ist die "Caustic Window LP" soeben zu einer der teuersten Platten geworden – satte 46 300 US-Dollar. Soviel legen Sammler normalerweise nur noch für extrem seltene Beatles-Pressungen auf den Tisch.

causticwindowlp-ebay

Leserwertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch keine Leserwertungen vorhanden)
Loading...


No comments yet.

Leave a comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *