• MattIst keine Musik für dich ;)
  • MEWehe das stimmt nicht :P
  • BastianGeiles Geschoss! Im Vergleich zum Debüt eine phänomenale Steigerung!
Highway Superstar – “Take My Time”

Highway Superstar – “Take My Time”

Alex Karlinsky aus Tel Aviv hat ein Herz für die 80er Jahre. Und ein dermaßen feines Gespür, dass er als HIGHWAY SUPERSTAR schon mehr als nur Retrokost abliefert. In der…

Highway Superstar – “Take My Time”
Mechina – “Xenon”

Mechina – “Xenon”

FEAR FACTORY können endgültig abdanken. Die Industrial-Helden sind zwar nicht mit aufwändigen Orchestral-Arrangements berühmt geworden, aber selbst in ihrer Kernkompetenz steht die US-Band seit Jahren im eigenen Schatten. Und jetzt,…

Mechina – “Xenon”
Bruce Springsteen – “Born To Run”

Bruce Springsteen – “Born To Run”

Als der "Boss" 1975 sein drittes Album "Born To Run" veröffentlichte, gelang ihm endlich der verdiente Durchbruch. Das Titelstück schlug in den Top 20 ein und ist bis heute ein…

Bruce Springsteen – “Born To Run”
The Isolation Process – “The Isolation Process”

The Isolation Process – “The Isolation Process”

Thomas Henriksson, Anders Carlström und Patrik Rydbrand sind THE ISOLATION PROCESS. Man kennt die Schweden bereits aus den Bands LINGUA und COME SLEEP. Sie gehören zur wachsenden Version-Studio-Familie, was man…

The Isolation Process – “The Isolation Process”
Words Of Farewell – “The Black Wild Yonder”

Words Of Farewell – “The Black Wild Yonder”

"Continuum Shift" eröffnet mit Hall, Gitarrenwände bauen sich turmhoch über uns auf, rankenhaft die Keys, aggressiv die Growls, schwedisch die Leads. WORDS OF FAREWELL haben mit "The Black Wild Yonder"…

Words Of Farewell – “The Black Wild Yonder”
PreviousNext

NEWS

NEUESTE MUSIKREZENSIONEN
Highway Superstar - "Take My Time"

Highway Superstar – “Take My Time”

Mehr als nur "retro", pt. 3

Alex Karlinsky aus Tel Aviv hat ein Herz für die 80er Jahre. Und ein dermaßen feines Gespür, dass er als HIGHWAY SUPERSTAR schon mehr als nur Retrokost abliefert. In der Masse an relativ gleichförmigen Veröffentlichungen aus diesem Sektor besticht “Take My Time” nicht nur durch Authentizität im Sound, sondern auch mit seiner Vielseitigkeit, die das […]

Mechina - "Xenon"
Mechina – “Xenon”
Orchestrales Industrial-Meisterwerk
Feathered Arms - "Feathered Arms"
Feathered Arms – “Feathered Arms”
Schrammelrock aus Schweden
Urrutia - "Atracción"
Urrutia – “Atracción”
Verspielte Wüstenrocker
Bruce Springsteen - Born To Run
Bruce Springsteen – “Born To Run”
Das erste Meisterwerk vom Boss
The Isolation Process - "The Isolation Process"
The Isolation Process – “The Isolation Process”
In schwerlastigen Fahrwassern
Helium Horse Fly - "Helium Horse Fly"
Helium Horse Fly – “Helium Horse Fly”
Chaos ummantelt von melancholischer Träumerei

NEUESTE FILMREZENSION
Parallax Sounds Chicago

Parallax Sounds Chicago

Dokumentar- oder Musikfilm? Filmessay oder ein audiovisuelles Album? Augusto Contentos “Parallax Sounds Chicago” ist kein gewöhnliches Portrait über die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten, und erst recht ist es kein gewöhnlicher Blick auf eine für diese Stadt einzigartige Musikszene.
“Parallax Sounds Chicago” ist ein Film über die Emanzipation der Rockmusik über sich selbst. In kunstvoll komponierten Bildern, in denen die Stadt zu keiner Sekunde bloße Kulisse ist, in deren Hintergrund nichts Beiläufiges oder Zufälliges geschieht, wird die Geschichte des Rocks nachgezeichnet, dem die Rebellion der Kalter-Kriegs-Ära abhanden gekommen war, der sich sozusagen mit Anti-Antirebellion vom Völlegefühl der Mainstreamübersättigung befreien wollte.



MUSIKVIDEO DER WOCHE

GOJIRA – “Born In Winter”