• N/A

  • MEMeine Zustimmung, absolut! Geniales Album, seltsame Stimmung, androgyn, enthoben, warm, jazzig, mit sensationellem...
  • GhostiDas Album geht vom ersten Hör an dermaßen geil rein, daß man befürchtet, daß es sich ebenso schnell wieder...
  • MattIch bin äußerst positiv überrascht von “Bad Magic”. Lemmy hat auf seine letzten Tage nochmal einen...
David Bowie -

David Bowie – “★” (Blackstar)

Der Mann mit den 1000 Gesichtern. Major Tom, Ziggy Stardust, Harlekin, Starman und und und... Wir alle haben unweigerlich mitbekommen, dass einer der letzten großen, wenn nicht sogar der letzte…

David Bowie – “★” (Blackstar)
The Cure -

The Cure – “The Cure”

Das letzte Lebenszeichen von THE CURE in Form eines regulären Studioalbums gab es 2008 mit "4:13 Dream", das sind bis zum Zeitpunkt dieses Reviews immerhin satte sechs Jahre. Davor gab…

The Cure – “The Cure”
Flood Of Red -

Flood Of Red – “Throw”

Jungen Bands gelingt es heutzutage nicht allzu oft, frischen Wind in die Musik zu bringen, geschweige denn, etwas eigenes zu fabrizieren. Musik, die Charakter besitzt und die man anhand einiger…

Flood Of Red – “Throw”
Fallujah -

Fallujah – “The Flesh Prevails”

Im Falle von "The Flesh Prevails" kann man wunderbar mit der eigenen Fantasie spielen, und das sogar auf zwei verschiedenen Ebenen. Einmal kann man sich nach Herzenslust austoben, wenn es…

Fallujah – “The Flesh Prevails”
Loney The Brave – “The Day’s War”

Lonely The Brave – “The Day’s War”

Manchmal ist es regelrecht verwunderlich, dass gewisse Bands ihren Underground-Status (gibt es echten Underground heutzutage eigentlich überhaupt noch?) auch nach vielen Jahren nicht loswerden. Dann gibt es Bands, die plötzlich…

Lonely The Brave – “The Day’s War”
The Cure -

The Cure – “Disintegration”

THE CURE ist eine Band mit vielen Gesichtern. Sie hatten Phasen, in denen sie Indie, Wave und (Post-)Punk vermischten oder nur New Wave mit ein paar elektronischen Spielereien. Gothic, Alternative,…

The Cure – “Disintegration”
Kampfar -

Kampfar – “Profan”

Nächstes Jahr, 2016,  sind es 20 Jahre, in denen KAMPFAR Musik veröffentlichen und ihrer dunklen, naturbeeinflussten Kunst freien Lauf lassen. Einst waren sie die Rohlinge aus den hart umkämpften Wäldern…

Kampfar – “Profan”
PreviousNext

NEWS

NEUESTE MUSIKREZENSIONEN
Psycroptic - Psycroptic

Kurz notiert #13 – Death Metal

Death Metal rauf und runter

Kurz notiert – zehn Platten im Schnelldurchlauf. Dieses Mal quer durch den Bereich (Technical) Death Metal, Deathcore und Old School Death Metal mit LOST SOUL, MORGOTH, PRONOSTIC, EPISTASIS, ABHORRENT, ATHIRIA, ABYTHIC, THE APEX, PSYCROPTIC und HYPERION

⇒ weiterlesen
David Bowie - Blackstar
David Bowie – “★” (Blackstar)
The Duke has left the building...
The Cure - The Cure
The Cure – “The Cure”
Eine Kur mit untypischem Charakter
Flood Of Red - Throw
Flood Of Red – “Throw”
Ein intensives Album, das seine Zeit braucht.
The Black Keys - Turn Blue
Kurz notiert #12
Indie Rock, Dream Pop, Blues Pop und Shoegaze
Fallujah - "The Flesh Prevails"
Fallujah – “The Flesh Prevails”
Futuristischer, extremmetallischer Techniktrip
Lonely The Brave - The Day's War
Lonely The Brave – “The Day’s War”
Musik für die Ewigkeit
The Cure - "Disintegration"
The Cure – “Disintegration”
Elegischer Wall of Sound
Kampfar - "Profan"
Kampfar – “Profan”
Waldschrate zum Kampfe

NEUESTE FILMREZENSION
Kill Me Please

Kill Me Please

Frühzeitiges Ableben mit Sonderwünschen

Wieviel ist ein Menschenleben wert? Für Doktor Krueger, der mit den entsprechenden Statistiken bestens vertraut ist, eine ganze Menge. Er leitet eine Klinik für Menschen, die aus dem Leben scheiden wollen. Krueger will ihnen helfen, Schmerzen lindern, aber auch Perspektiven aufzeigen. Seine Patienten und ihre teils abstrusen Vorstellungen, wie sie ihre letzten Minuten verbringen möchten, machen ihm die Gratwanderung zwischen assistiertem Suizid und (Über-)Lebenshilfe allerdings nicht leicht – genau so wie die Mordserie, bei der es jemand ausgerechnet auf die Klinik abgesehen hat.

⇒ weiterlesen


MUSIKVIDEO DER WOCHE

CRYSTAL STILTS – “Star Crawl”